TTC Lantenbach 1957

— Willkommen zum Lantenblog —

Herren I, Saison 2016/17, Rückrunde, Spieltag 05

Posted 19.02.2017 in Herren I

TTC BW Brühl-Vochem – TTC Lantenbach   4:9

Punkte für Lantenbach: Boris Rpsenberg/Erik Rosenberg (1), Rups/Kaufmann (1), Boris Rosenberg (1), Rups (2), Thomas Müller (1), Erik Rosenberg (1), Oderbein (1), Kaufmann (1)

Herren 2, Saison 2016/17, Rückrunde, Spieltag 05

Posted 19.02.2017 in Herren II

TTC Lantenbach II – Heiligenhauser SV II   9:0

Nach dem eindrucksvollen Sieg gegen die Zweitvertretung aus Kotthausen wurde auch die Pflichtaufgabe in der Becke gegen den Heiligenhauser SV II mit Bravour gelöst. Die Gäste wurden von den Jungs um »Altmeister« Thomas Reckers sogar mit der Höchststrafe von 9:0 wieder auf den Heimweg nach Overath geschickt. Insgesamt gaben die Hausherren nur fünf Sätze ab, sodass dieses Duell auch recht schnell beendet war. Aber der Reihe nach.

BildBild

In den Doppeln stellten die beiden Top-Doppel der Liga einmal mehr ihre Vormachtstellung unter Beweis und siegten jeweils glatt mit 3:0. Bednorz/Grümer zeigten Tenten/Giebel beim 11:6, 11:7 und 11:5 ihre Grenzen auf und Reckers/Mika ließen Peikert/Liekenbrock nach drei Sätzen ratlos zurück. Und da wollten sich auch Kaufmann/Gardeweg nicht lumpen lassen und gewannen mit 11:9, 11:7 und 11:7 gegen Effenberger/Davidson.

BildBild
Bild
BildBild

Im ersten Einzel hatte Reckers überhaupt keine Mühe mit Effenberger und siegte nach drei Sätzen. Dann folgte das spannendste und ansehnlichste Duell des Abends. Kaufmann und Tenten lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, der auch erst im fünften Satz entscheiden wurde. Und dieser war an Spannung kaum zu überbieten. Bis zum Stand von 16:16 hatte jeder der beiden Kontrahenten schon einige Matchbälle vergeben, jetzt war es der Lantenbacher, der zwei Punkte in Folge markierte und so über einen glücklichen Sieg jubeln konnte.

BildBild
BildBild

Der in die Mitte gerutschte »Silberrücken« Bednorz siegte im Materialduell gegen Giebel in drei Sätzen und ließ sich dabei auch von den ständigen Anfeuerungen seines Gegners nicht aus dem Konzept bringen. Zwischenstand: 6:0 für Lantenbach. Kapitän Grümer, der immer noch an den Folgen einer starken und fiebrigen Erkältung litt, hatte in seinem Spiel mehr mit sich selbst als mit seinem Gegner Davidson zu kämpfen. Nach dem knapp verlorenen ersten Satz gingen die nächsten beiden Sätze klar an den Lantenbacher Kapitän (11:4, 11:4). Den vierten Satz dominierte Grümer auch bis zum Stand von 8:4, dann ging jedoch nichts mehr (8:11). Allerdings schaffte es der Lantenbacher mit seiner Routine, den fünften Satz sicher nach Hause zu bringen.

BildBild

Unten hatte Gardeweg nur einen Satz Mühe mit dem Spiel von Elke Liekenbrock und siegte verdient nach vier Sätzen. Den Schlusspunkt markierte dann Youngster Mika, der in drei schnellen Sätzen Peikert schlug.

BildBild

Nach dem Spiel wurde mit den netten Gästen noch in lockerer Runde diskutiert und das eine oder andere Siegergetränk verzehrt. Am kommenden Spieltag nach der Karnevalspause steht dann für die Mannen um Thomas Reckers im nächsten Heimspiel schon am ungewohnten Freitagabend das Duell gegen den TuS Weiershagen an.

Damit geht das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze auch nach dem 15. Spieltag in die nächste Runde. Nach dem Rückzug der Mannschaft des Aggertaler TTC II zu Beginn der letzten Woche hatte sich die Spieledifferenz zugunsten von Bergneustadt verschoben. Bei Bergneustadt wurden ein 9:7 und ein 9:0 aus der Wertung genommen, bei Lantenbach ein 9:2 und ein 9:1. Damit hat Bergneustadt kampflos vier Spiele aufgeholt. Nach diesem Spieltag führt nun Lantenbach II mit 24:2 Punkten und +78 Spieledifferenz knapp vor den Schwalben von Bergneustadt V mit 23:3 Punkten bei +71 Spieledifferenz.

Punkte für Lantenbach: Bednorz/Grümer (1), Reckers/Mika (1), Kaufmann/Gardeweg (1), Reckers (1), Kaufmann (1), Bednorz (1), Grümer (1), Gardeweg (1), Mika (1)

Lantenbach von der Rolle

Posted 14.02.2017 in Presse

Bild

Quelle des Zeitungsausschnitts: OVZ

Herren I, Saison 2016/17, Rückrunde, Spieltag 04

Posted 12.02.2017 in Herren I

TTC BW Grevenbroich – TTC Lantenbach   9:4

Punkte für Lantenbach: Rups/Erik Rosenberg (1), Rups (1), Thomas Müller (1), Erik Rosenberg (1)

Herren 2, Saison 2016/17, Rückrunde, Spieltag 04

Posted 12.02.2017 in Herren II

TTC Lantenbach II – TV Kotthausen II   9:1

Der Tabellenprimus von der Aggertalsperre hat im zweiten Heimspiel hintereinander mit einem standesgemäßen Sieg für weitere zwei Pluspunkte gesorgt und bleibt somit in der Tabelle weiterhin knapp vor dem Verfolger aus Bergneustadt V. Im Match gegen die »Kottis« wurden die Hausherren ihrer Favoritenrolle vom ersten Ballwechsel an gerecht und siegten am Ende verdient mit 9:1. Dabei reisten die Gäste mit einer tadellosen 6:0-Bilanz in der Rückserie an, mussten aber ihren Spitzenmann Stefan Kluge an die 1. Mannschaft abgeben.

BildBild

Auch gegen Kotthausen funktionierten die Lantenbacher Doppel »wie geschmiert« und man ging direkt mit einer 3:0-Führung in die Einzel. Das Topdoppel der Liga, Bednorz/Grümer, zeigte nur eine durchschnittliche Leistung, gewann aber in vier Sätzen gegen Schulz/Bauer. Am Nebentisch fertigten Reckers/Mika das Spitzendoppel der Gäste, Richter/Vach, schnell mit 11:7, 11:4 und 11:4 ab. Für den perfekten Start sorgten Patrick Müller/Kaufmann mit einem knappen 3:2-Erfolg über die Kotthausener Kombi Köpp/Wirtz.

BildBildBildBild

In den Einzeln dominierten die Lantenbacher dann fast nach Belieben. Spitzenspieler Reckers, der mit etwas »Rücken« ins Spiel ging, blockte im Match gegen Bauer einfach zu gut, Paarkreuzkollege Kaufmann musste gegen Kotthausens Kapitän Schulz schon mächtig ackern, um in fünf Sätzen als Sieger die Platte zu verlassen (8:11, 11:6, 5:11, 11:8, 11:4).

BildBild

Abwehrspezialist Bednorz, der liebevoll vom Frontmann »Friedhofsblonder« genannt wird, siegte in vier Sätzen gegen Köpp. Allerdings musste Lantenbachs Routinier dabei einige Gegenwehr brechen und beherrschte das Spiel erst, als er aus der Abwehr heraus auch immer wieder Offensivbälle einstreute. Kapitän Grümer, der stark erkältet an den Tisch trat, siegte gegen Richter glatt mit 3:0.

BildBildBild

Youngster Mika ließ unten ein knappes 3:2 in einem sehenswerten und lange offenen Spiel gegen Wirtz folgen, ehe Kotthausen beim Stand von 8:0 für die Hausherren doch noch der verdiente Ehrenpunkt gelang. Müller kam gegen das unorthodoxe Materialspiel von »Vachi« an diesem Tag überhaupt nicht zurecht und musste seinem Gegner nach drei klaren Sätzen zum Sieg gratulieren. Damit stand es zur Halbzeit 8:1 für Lantenbach.

BildBildBild

Reckers machte dann im Match gegen Schulz schnell den »Deckel drauf« und holte mit einem weiteren 3:0-Sieg den 9:1-Siegpunkt.

BildBild

Nach dem Spiel wurde mit den sympathischen Gästen noch in netter Runde diskutiert und das eine oder andere Siegergetränk verzehrt. Am kommenden Spieltag steht dann für die Mannen um Spitzenspieler Thomas Reckers im nächsten Heimspiel das Duell gegen den Heiligenhauser SV an.

Damit geht das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze auch nach dem 14. Spieltag in die nächste Runde. Lantenbach II führt mit 26:2 Punkten und +84 Spieledifferenz knapp vor den Schwalben von Bergneustadt V mit 25:3 Punkten bei +78 Spieledifferenz.

Punkte für Lantenbach: Bednorz/Grümer (1), Reckers/Mika (1), Kaufmann/Patrick Müller (1), Reckers (2), Kaufmann (1), Bednorz (1), Grümer (1), Mika (1)

Aktuelle TTR-Liste vom 08.02.2017

Posted 08.02.2017 in TTR-Liste

D-Rang Spieler TTR
123 Rosenberg Boris 2177
520 Rups Vladimir 2033
894 Weinstein Pavel 1970
1622 Müller Thomas 1909
1623 Müller Markus 1909
1902 Rosenberg Erik 1893
2035 Reckers Thomas 1886
2633 Oderbein Hendrik 1858
3250 Kaufmann Patrick 1836
7522 Bednorz Andreas 1744
12348 Grümer Marc 1685
20899 Gardeweg Karl-Heinz 1618
24299 Mika Maximilian 1597
25839 Müller Patrick 1589
40123 Kühn Marius 1524
59610 Grau Peter 1457
72049 Kuhn Michael 1421
Heper Semih 1394
165355 Halt Swen 1190
209040 Frölich Bastian 1075
227862 Paul Alexander 1021
235628 Siejek Manuel 997
237256 Bessel Mika 992
250340 Groth Manuel 946
257061 Berke Florian 922
258152 Bauchmüller Livia 918

Herren I, Saison 2016/17, Rückrunde, Spieltag 03

Posted 05.02.2017 in Herren I

TTG St. Augustin – TTC Lantenbach   8:8

BildBild

Punkte für Lantenbach: Boris Rosenberg/Erik Rosenberg (2), Rups (2), Erik Rosenberg (2), Oderbein (2)

Herren 2, Saison 2016/17, Rückrunde, Spieltag 03

Posted 05.02.2017 in Herren II

TTC Lantenbach II – TuS Eudenbach   9:2

In der Bezirksklasse 6 konnte die Zweitvertretung des TTC Lantenbach ihre Siegesserie weiter ausbauen. Mit einem klaren 9:2-Sieg über den TuS Eudenbach bleiben die Jungs um Kapitän Marc Grümer weiterhin Tabellenführer, und das mit einem Punkt Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Schwalbe Bergneustadt V. Nach der Niederlage des Tabellendritten TTC Troisdorf gegen den TTC Wiehl II ist der Vorsprung auf Tabellenplatz drei inzwischen schon auf üppige acht Punkte angestiegen.

BildBildBild

Im Spiel gegen Eudenbach war die Frage eigentlich nur, wie hoch der Sieg der Lantenbacher ausfällt. Beide Eingangsdoppel gingen erwartungsgemäß an die Hausherren; Bednorz/Grümer siegten bei ihrem 3:0-Erfolg gegen Terlinden/Starke ebenso mühelos wie Reckers/Mika im Match gegen Klein/Ditscheid (3:1). Das dritte Doppel ging dann an die Gäste. Hier ließen Gardeweg/Patrick Müller viel zu viele Chancen kläglich ungenutzt und mussten am Ende nach fünf vergebenen Matchbällen noch mit 14:16 ihren Gegnern Buchholz/Gilgen zum Sieg gratulieren.

BildBildBildBild

Oben bauten Reckers (gegen Klein) und Bednorz (gegen Terlinden) mit zwei glatten 3:0-Erfolgen die Führung schnell auf 4:1 aus. In der Mitte ließ Kapitän Grümer dann das 5:1 folgen, zeigte dabei dem Abwehrer Buchholz seine Grenzen auf, verdaddelte allerdings vollkommen unnötig auch einen Satz (11:2, 8:11, 11:4 und 11:2). Am Nebentisch hatte Gardeweg, der nur einen gebrauchten Tag erwischte, mit den Offensivbällen seines Gegenübers Starke mehr Probleme, als ihm lieb war, und fand eigentlich nie richtig ins Spiel. Selbst die gefürchtete Rückhandpeitsche des Lantenbachers war an diesem Tag nur äußerst selten zu sehen. Am Ende freute sich der Eudenbacher über seinen Sieg, der mit 12:10, 11:5 und 11:9 auch verdient war. Unten zeigte Mika eine gute Leistung gegen Gilgen und ließ sich auch von dem Rückhandnoppenbelag seines Gegners nicht stören (3:0). Im letzten Einzel der ersten Runde musste Patrick Müller schon ordentlich kämpfen, um gegen den mit viel Unterschnitt agierenden Ditscheid zu bestehen. Nach verlorenem ersten Satz gewann der Lantenbacher die nächsten beiden Sätze knapp (9:11, 11:9, 12:10) und hatte dann im vierten Satz Oberwasser und machte den Sack endgültig zu (11:5). Zwischenstand zur Halbzeit damit: 7:2.

BildBildBildBildBild

Auf das obere Paarkreuz war dann wieder Verlass und die Punkte acht und neun wurden geholt. Spitzenmann Reckers besiegte Terlinden nach vier Sätzen, ebenso Bednorz Eudenbachs Klein. Zu dem Zeitpunkt hatte Kapitän Grümer schon locker mit 3:0 gegen Starke gewonnen, aber das Spiel kam nicht mehr in die Wertung.

BildBildBildBild

Bei diesem 9:2-Sieg bleibt zu erwähnen, dass es mit den sympathischen Gästen während des ganzen Spiels überaus fair und freundschaftlich zuging. Für die flüssige Versorgung nach dem Spiel war gesorgt und so wurde im Anschluss noch in netter Runde geplaudert.

Bild

Damit geht das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze in die nächste Runde. Lantenbach II führt mit 24:2 Punkten und +76 Spieledifferenz knapp vor den Schwalben von Bergneustadt V mit 23:3 Punkten bei +70 Spieledifferenz.

Punkte für Lantenbach: Bednorz/Grümer (1), Reckers/Mika (1), Reckers (2), Bednorz (2), Grümer (1), Mika (1), Patrick Müller (1)

Die Jungs haben einen Lauf

Posted 02.02.2017 in Presse

Bild

Quelle des Zeitungsausschnitts: OVZ

Senioren 40 I, Saison 2016/17, Endrunde, Halbfinale

Posted 01.02.2017 in Senioren 40 I

TTC Lantenbach – TTG Vogelsang   4:1

Zum Halbfinale der Senioren-Bezirksliga gastierte der Tabellenzweite der Gruppe 1, die TTG Vogelsang, in der Becke. Die Zielsetzung beider Mannschaften am Dienstagabend war klar. Wer das Halbfinale gewinnt, ist für die Ende April in Lüdinghausen stattfindenden Westdeutschen Meisterschaften direkt qualifiziert und der Verlierer wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keinen Startplatz erhalten.

BildBild

Boris Rosenberg eröffnete gegen Vogelsangs Franz-Gerd Werner und holte erwartungsgemäß mit einem glatten 3:0-Sieg den ersten Lantenbacher Punkt. Am Nebentisch trat Lantenbachs Kapitän Marc Grümer gegen den Vogelsanger Spitzenspieler Uwe Kettler an den Tisch. Grümer spielte gut auf und konnte das Match offen halten. Bei eigener 2:1-Satzführung hatte Grümer im vierten Satz sogar Matchbälle, die er aber leider nicht verwerten konnte. So musste er dann nach fünf Sätzen das Spiel noch hauchdünn an Kettler abgeben. Im letzten Einzel vor dem Doppel fiel die Vorentscheidung, da sich Thomas Reckers gegen Stephan Stephani überhaupt keine Schwäche erlaubte und sicher mit 11:7, 11:5 und 11:8 gewann.

Das Doppel spielten dann Reckers/Grümer gegen Kettler/Stephani. In einem jederzeit offenen Spiel wechselte die Führung häufig hin und her und so fiel die Entscheidung auch erst im fünften Satz. Hier hatten die Vogelsanger bei einer 10:6-Führung bereits die ersten vier Machbälle, die die Hausherren aber nervenstark abwehren konnten. In der Verlängerung ging es auch wieder hin und her, bis es den Lantenbachern schließlich beim Stand von 17:16 endlich gelang, den Sack zuzumachen.

Anschließend brachte Boris Rosenberg erwartungsgemäß den Gesamtsieg mit einem 3:0-Sieg gegen Uwe Kettler unter Dach und Fach.

Nach dem Spiel wurde noch ein gemeinsames Getränk verzehrt und ein wenig über den schönen Sport diskutiert. Nun steht für Lantenbachs Senioren noch das Finale auf Bezirksebene an. Gegner hier ist die Mannschaft vom TTC RG Porz, die mit Roßkopf, Vester und Sitran über eine bärenstarke Mannschaft verfügen.

Punkte für Lantenbach: Boris Rosenberg (2), Reckers (1), Reckers/Grümer (1)

Sponsoren

Ergo
Fachagentur
Till Idelberger

Christian Wolf

Knipping & Grümer

Kaltenbach

Stewe
in Sachen
infrastrukturellem
Gebäudemanagement

S & K

powered by Laravel