TTC Lantenbach 1957

— Willkommen zum Lantenblog —

Lantenbach setzt auf neue Spieler

Posted 16.01.2017 in Presse

Bild

Quelle des Zeitungsausschnitts: OVZ

Herren I, Saison 2016/17, Rückrunde, Spieltag 01

Posted 15.01.2017 in Herren I

TuRa Oberdrees – TTC Lantenbach   3:9

Punkte für Lantenbach: Rups/Kaufmann (1), Boris Rosenberg/Erik Rosenberg (1), Thomas Müller/Oderbein (1), Boris Rosenberg (1), Rups (2), Thomas Müller (1), Erik Rosenberg (1), Oderbein (1)

Herren 2, Saison 2016/17, Rückrunde, Spieltag 01

Posted 15.01.2017 in Herren II

TTC Lantenbach II – Aggertaler TTC II   9:1

Mit einem verdienten und zugleich sehr deutlichen 9:1-Sieg ließen die Lantenbacher Jungs um Frontmann Thomas Reckers im Lokalderby der Reserve aus Aggertal nicht den Hauch einer Chance und feierten so auch einen optimalen Start ins Jahr 2017. Lantenbach spielte mit der gewohnten Aufstellung, also mit Reckers, Bednorz, Grümer, Gardeweg, Mika und Patrick Müller. Die Gäste aus Vollmerhausen traten ohne ihr mittleres Paarkreuz an.

BildBild

Doppel 3:0

Bereits der Start in den Doppeln gelang ohne Fehl und Tadel: Bednorz/Grümer setzten ihre beeindruckende Siegesserie auch gegen Hallaj/Pitzer erfolgreich fort und behalten weiterhin ihre weiße Weste. Am Nebentisch hatten Reckers/Mika insgesamt wenig Mühe mit Johansson/Jack und holten mit einem 3:1-Sieg die 2:0-Führung. Den Traumstart perfekt machten dann Gardeweg/Müller, die locker in drei Sätzen das Duell der 3er-Doppel gegen Stockburger/Zupke für Lantenbach entschieden.

BildBildBild

Oberes Paarkreuz 3:0

Spitzenspieler Reckers gewann zum Auftakt der Einzel souverän gegen Jack (3, 3, 2), hatte jedoch erheblich mehr Mühe gegen Johansson. Hier lag er nach zwei indiskutablen Sätzen (2:11, 12:14) auch im dritten Satz ständig zurück und hatte beim Stand von 9:10 einen Matchball gegen sich. Allerdings rettete sich Reckers mit 12:10 gekonnt doch noch in den vierten Satz. Ab hier war der Bann dann gebrochen und Aggertals Spitzenmann ohne jede Chance. Die Sätze vier und fünf gingen jeweils mit 11:4 an Reckers. Abwehrroutinier Bednorz spielte gegen Johansson geduldig, sicher und unspektakulär – und das Spiel ging mit 3:1 an die Lantenbacher Nummer zwei.

BildBildBild

Mittleres Paarkreuz 2:0

Sehr stark spielte dieses Mal auch Kapitän Grümer auf und zerlegte förmlich seinen Gegner Pitzer. Ganze sieben Punkte (11:3, 11:1, 11:3) konnte Aggertals 4er in drei Sätzen für sich verbuchen und musste am Ende neidlos anerkennen, dass Grümer einfach besser war. Paarkreuzkollege Gardeweg präsentierte sich nicht in Topform und sein Spiel gegen Hallaj stand auf der Kippe. Nach dem verlorenen ersten Satz (9:11) konnte »Kalle« die folgenden Sätze aber allesamt knapp für sich entscheiden (11:9, 11:8 und 11:8) und am Ende über einen Sieg jubeln.

Bild

Unteres Paarkreuz 1:1

Youngster Mika sah sich erneut einem mit Noppen agierenden Gegner ausgesetzt, zeigte dem Aggertaler Zupke aber seine Grenzen auf und gewann sicher mit 3:0. Marathon-Mann Patrick Müller gab ein schon fast sicher gewonnenes Spiel noch unnötig und unglücklich aus der Hand. Mit einer sicheren 2:0-Führung im Rücken gelang dem Lantenbacher im dritten Satz nicht viel (6:11). Im vierten Satz lag Müller ständig vorne und hatte beim 10:8 auch seine ersten beiden Matchbälle. Diese wehrte Stockburger zum 10:10 erfolgreich ab. Auch den dritten Matchball beim 11:10 ließ Müller ungenutzt und wenige Augenblicke später hatte Stockburger den Satz mit 13:11 gewonnen. Im fünften Satz wechselte die Führung ständig hin und her, am Ende jubelte jedoch der Aggertaler über einen hart umkämpften und glücklichen Sieg.

BildBild

Fazit

Auftakt gelungen und Tabellenplatz 1 verteidigt. Geht Lantenbachs Zweite auch die künftigen Aufgaben konzentriert an, kommt es am vorletzten Spieltag Ende März zum Showdown in Bergneustadt. Denn nach den letzten Ergebnissen spricht die Tabellensituation eine ganz klare Sprache: Die Meisterschaft wird nur noch zwischen Bergneustadt 5 und Lantenbach 2 entschieden.

Punkte für Lantenbach: Bednorz/Grümer (1), Reckers/Mika (1), Gardeweg/Patrick Müller (1), Reckers (2), Bednorz (1), Grümer (1), Gardeweg (1), Mika (1)

Aktuelle TTR-Liste vom 15.12.2016

Posted 15.12.2016 in TTR-Liste

Die aktuellen Quartalswerte:

D-Rang Spieler TTR
91 Rosenberg Boris 2206
Turbok Attila 2006
1630 Müller Thomas 1908
1864 Reckers Thomas 1894
2566 Rosenberg Erik 1860
3393 Kaufmann Patrick 1831
4002 Oderbein Hendrik 1813
7839 Bednorz Andreas 1739
11683 Grümer Marc 1691
16811 Gardeweg Karl-Heinz 1646
21788 Müller Patrick 1612
25696 Mika Maximilian 1589
39996 Kühn Marius 1524
58161 Kuhn Michael 1461
59457 Grau Peter 1457
Heper Semih 1434
165168 Halt Swen 1190
208862 Frölich Bastian 1075
234151 Paul Alexander 1001
235392 Siejek Manuel 997
246093 Bessel Mika 961
250177 Groth Manuel 946
256297 Berke Florian 924
256869 Bauchmüller Livia 922

Ab- und Zugänge

Posted 05.12.2016 in Tratsch

Abgänge

BildTurbok, Attila: Nach nur einer, von relativ vielen Ausfällen und durchwachsenem Erfolg geprägten Halbrunde wechselt Attila Turbok zum VfR Wiesbaden in die Verbandsliga.

Alles Gute!

Um die erste (und auch die zweite) Mannschaft des TTC Lantenbach zu stärken, hat »Mastermind« Marc Grümer kräftig für Nachschub gesorgt und wohl die künftigen Bretter 2 bis 4 an Land gezogen.

Zugänge

BildWeinstein, Pavel: Mit Pavel Weinstein (1974 TTR-Punkte) kommt der zuletzt wenig aktive Spitzenspieler der zweiten Mannschaft von Bayer Uerdingen als Ersatz für den scheidenden Attila Turbok in die Becke.

BildRups, Vladimir: Auch Vladimir Rups (1961 TTR-Punkte), zuletzt wenig aktiver Spitzenspieler beim Bezirksligisten TTC Benrath, zieht es in den Gummersbacher Vorort hin zu neuen Aufgaben.

BildMüller, Markus: Zu guter Letzt kommt es zu einer Familienzusammenführung. Eineinhalb Jahre nach seinem Bruder wechselt Markus Müller (1909 TTR-Punkte) ebenfalls vom Heiligenhauser SV zum TTC Lantenbach.

Herren I, Saison 2016/17, Hinrunde, Spieltag 10

Posted 05.12.2016 in Herren I

TTG Netphen – TTC Lantenbach   8:8

Punkte für Lantenbach: Boris Rosenberg/Erik Rosenberg (2), Boris Rosenberg (1), Thomas Müller (2), Kaufmann (1), Oderbein (2)

Herren 2, Saison 2016/17, Hinrunde, Spieltag 11

Posted 05.12.2016 in Herren II

TTC Lantenbach II – TTC Wiehl II   9:0

Am letzten Spieltag ging es für den Primus der Bezirksklasse 6 zum Hinrundenausklang in der Becke gegen die Reserve des TTC Wiehl. Die Gäste traten ohne ihr normales oberes Paarkreuz an, was die Aufgabe für Lantenbach natürlich nicht schwerer machte. Zumindest im hinteren Paarkreuz waren die sonst eher ausgeglichen besetzten Wiehler damit natürlich deutlich im Nachteil.

BildBild
BildBild

Auch gegen Wiehl funktionierten die Lantenbacher Doppel »wie geschmiert« und man ging zum ersten Mal sogar mit einer 3:0-Führung in die Einzel. Das Topdoppel der Liga, Bednorz/Grümer, zeigte auch nach der Rückkehr vom erfolgreichen Ausflug in die NRW-Liga am letzten Wochenende in der Bezirksklasse eine schon gewohnt souveräne Leistung. Die Wiehler Kombination Ender/Erdelen wurde glatt mit 11:5, 11:7 und 11:7 geschlagen und damit bleiben Bednorz/Grümer weiterhin unbesiegt. Am Nebentisch mussten Reckers/Mika in ihrem Spiel gegen Wiehls 1er-Doppel Hubrich/Kirchner schon wesentlich mehr Widerstand brechen. Erst im fünften Satz konnten die Lantenbacher den Sieg perfekt machen und schraubten damit ihre Bilanz auf ein beachtliches 7:1. Für den perfekten Start sorgten Patrick Müller/Gardeweg mit einem glanzlosen 3:1-Erfolg über die Wiehler Kombi Kistenmacher/Fischer.

BildBildBild

Oben erhöhte dann Spitzenspieler Reckers nach vier Sätzen gegen Kirchner auf 4:0. Im Duell der Noppenspieler, Bednorz gegen Hubrich, entwickelte sich ein langes Match. Nachdem der Lantenbacher »Silberrücken« in den ersten beiden Sätzen zu offensiv spielte und diese jeweils mit 8:11 verlor, stellte er sein Spiel in den folgenden Sätzen um, und das mit Erfolg. Satz drei (11:3) und Satz vier (11:9) gingen an Bednorz. Im fünften Satz lag der Lantenbacher schnell vorne, jedoch kämpfte sich Hubrich zurück und bei 7:7 war alles wieder offen. Dann kamen aber die Vorhandtopspins von Bednorz und wenig später jubelte er nach dem verwandelten Matchball zum 11:8.

BildBild

In der Mitte ließ Kapitän Grümer gegen Kistenmacher nichts anbrennen und siegt souverän mit 3:0. Am Nebentisch überließ Gardeweg seinem Gegenüber Ender nur Satz drei und holte sich einen unspektakulären 3:1-Sieg.

BildBildBild
Bild

Im hinteren Paarkreuz demonstrierten Mika und Patrick Müller, dass den Ersatzleuten Fischer und Erdelen doch noch das eine oder andere fehlt. Dank zweier souveräner 3:0-Siege tütete Lantenbach schon den 9:0-Sieg ein und konnte im Anschluss die Herbstmeisterschaft gebührend feiern.

Punkte für Lantenbach: Bednorz/Grümer (1), Reckers/Mika (1), Gardeweg/Patrick Müller (1), Reckers (1), Bednorz (1), Grümer (1), Gardeweg (1), Mika (1), Patrick Müller (1)

Hinrunde im Schlusspurt

Posted 05.12.2016 in Presse

Bild

Quelle des Zeitungsausschnitts: OVZ

Herren I, Saison 2016/17, Hinrunde, Spieltag 09

Posted 28.11.2016 in Herren I

TTC Lantenbach – TV Dellbrück   9:6

Punkte für Lantenbach: Boris Rosenberg/Erik Rosenberg (1), Bednorz/Grümer (1), Boris Rosenberg (2), Thomas Müller (2), Kaufmann (1), Oderbein (1), Bednorz (1)

Lantenbach will nachlegen

Posted 28.11.2016 in Presse

Bild

Quelle des Zeitungsausschnitts: OVZ

Sponsoren

Knipping & Grümer

Kaltenbach

Stewe
in Sachen
infrastrukturellem
Gebäudemanagement

S & K

Ergo
Fachagentur
Till Idelberger

Christian Wolf

powered by Laravel